Instrumente

Querflöte (Sopran)

Bei der Sopran Querflöte handelt es sich, um ein rohrförmiges Blasinstrument aus Metall, dessen Tonlöcher mit den Fingern geschlossen werden. Die klappenlosen Querflöten werden in der Tonlage CES gespielt. Wir verwenden die nach dem Hersteller benannte Sandnerflöte, auch nach dem Modell Zauberflöte genannt. Wir spielen die Sopran Querflöte bei vielen Musikstücken 2-stimmig.

  • Lernzeit ca. 1 Jahr
  • 9 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
2/5

Querflöte (Alt)

Bei der Alt Querflöte handelt es sich ebenfalls, um ein rohrförmiges Blasinstrument aus Metall, dessen Tonlöcher mit den Fingern geschlossen werden. Im Vergleich zur Sopran Querflöte ist die Alt Querflöte länger und wird in der Tonlage FES gespielt. Auch hier verwenden wir die klappenlose nach dem Hersteller benannte Sandnerflöte. Es wird geraten, zunächst die Sopran Querflöte zu erlernen und sodann die Alt Querflöte, da dies die Lernschwierigkeit herabsetzt.

  • Lernzeit ca. 1 Jahr
  • 2 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
3/5

Trommel

Die kleine Trommel besteht aus einem zylindrischen Metallkorpus. Es handelt sich um eine beidseitig mit Fell bespannte Trommel. Einem Schlagfell oben und einem Resonanzfell unten. Über dem Resonanzfell sind die Schnarrseiten gespannt, die zusammen den Schnarrteppich bilden. Bespielt wird die kleine Trommel mit zwei Holzsticks.

  • Lernzeit ca. 2 Jahre
  • 4 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
3/5

Lyra

Die Lyra ist ein tragbares Glockenspiel, das in Ces gestimmt ist. Der helle Klang unterstützt die 1. Stimme der Sopranflöten. Eine Lyra allein erreicht durch ihr Erklingen das Volumen von bis zu drei Sopran Querflöten. Verziert werden die Lyren bei uns mit zwei blau-weißen Schweifen an den Seiten. Es wird empfohlen zuvor die Sopran Querflöte zu erlernen, da dies die Lernschwierigkeit herabsetzt.

  • Lernzeit ca. 1 Jahr
  • 4 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
2/5

Große Trommel (Pauke)

Die große Trommel, auch Pauke genannt, besteht aus einem zylindrischen Holzkorpus mit zwei Fellen. Diese bereichert den Gesamtklang des Spielmannszuges wesentlich aufgrund ihres tiefen Tones. Sie ist beim Marschieren das taktgebende Instrument.

  • Lernzeit ca. 6 Monate
  • 2 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
1/5

Becken

Die Becken werden paarweise verwendet. Es sind zwei tellerförmige, gewölbte Scheiben aus einer Metalllegierung mit einem Durchmesser von 36-60 cm. Gemeinsam mit der großen Trommel ist sie beim Marschieren das taktgebende Instrument.

  • Lernzeit ca. 6 Monate
  • 2 aktive Spieler vorhanden
Schwierigkeit
1/5

Tambourmajor/in

Der/Die Tambourmajor/in dirigiert den Spielmannszug mit dem Tambourstab. Durch den Tambourstab zeigt er/sie die Schnelligkeit und Lautstärke der Musikstücke an. Außerdem dient der Stab für die Zeichengebung in der Marschbewegung, sowie als Anfang- oder Schlusssignal. Der/Die Tambourmajor/in bestimmt die Musikstücke die gespielt werden und dient während der Festabläufe als Ansprechperson. Zu erkennen ist der/die Tambourmajor/in außerdem durch eine Kordel und Fransen an seiner/ihrer Uniform.